KontaktImpressumAGBPartnerprogramm
Startseite
Lastminute & More
Pauschalreisen
Veranstalter
Billigflieger
Nur Flug
Hotels
Spezialreisen
Reisemagazin
Service
Air Berlin
Billigflieger
>> Newsletter abonnieren <<
Startseite arrow Reisemagazin arrow Europa arrow Frankreich arrow Rhône-Alpes - Liebe zur Gastronomie

Rhône-Alpes - Liebe zur Gastronomie

Es besteht eine lange und immer gegenwärtige Liebesgeschichte zwischen der Region Rhône-Alpes und der Gastronomie. Im Laufe der Jahre gibt es immer mehr verführerische Adressen, große Küchenchefs (Paul Bocuse, Georges Blanc, Marc Veyrat) wie auch rustikale Tische mit vielen Produkten der Region.

Leckereien aus der Region Rhône-Alpes (Foto: Aline Perier / CRT Rhône-Alpes)
Leckereien aus der Region Rhône-Alpes (Foto: Aline Perier / CRT Rhône-Alpes)
Mit ihren acht Departements - Ain, Rhône, Loire, Drôme, Ardèche, Isère, Savoie und Haute-Savoie - repräsentiert die Region Rhône-Alpes die ganze französische kulinarische Vielfalt hinsichtlich der Gerichte, der Käse oder der Weine.

Der gute Ruf der Lyoner Gastronomie steht außer Zweifel, er ist weltweit anerkannt. Bei den Lyoner Spezialitäten wie den so genannten Schweine-„grattons" (gebratene Fettwürfel), der luftgetrockneten Lyoner Wurst, Lyoner Würstchen oder typischen Gerichten, wie zum Beispiel „Andouillettes", Würstchen aus Innereien aus dem Beaujolais, Lyoner Klößchen ... wird Ihnen der Magen nicht knurren! Sie finden auf den Käseplatten unterschiedlichste Sorten: der so genannte Condrieuer „Rigotte", der Lyoner „Mont d'Or" (Goldberg), der „Saint Félicien" und „Claquerets".

Zu diesen typischen Spezialitäten des Departements Rhône kommt Reichtum und Vielfalt der anderen Departements hinzu. Nördlich von Lyon im Ain finden Sie die Bresse, die für ihr berühmtes Geflügel (A.O.C – kontrolliertes Anbaugebiet; roter Kamm, weiße Federn, blaue Pfoten) bekannt ist, und die Dombes mit ihren 2 000 fischreichen Teichen (Karpfen, Frösche). Zögern Sie im Departement Loire nicht, in einem Pelussiner Apfel zu beißen, den Forezziegel oder den so genannten Montbrisoner „Fourme" zu probieren. (A.O.C)

Die Berge (Savoie, Haute-Savoie und ein Teil von Isère) bilden einen wirklichen Vorratsschrank! Die Fische der Seen (See von Bourget und Annecy), die Wurstwaren - besonders die so genannten „Dots", mit einem Gericht von „Crozets" zu probieren - und Käse (Abondance, Reblochon, Comté), von denen manche auch für Fondue, Raclette oder Tartiflette genutzt werden - die Auswahl ist einfach riesengroß.

Im ganzen Rhônetal (Ardèche, Drôme) fühlen Sie sich bereits im Süden mit dem bekannten Olivenöl von Nyons, den Ravioli aus Romans, der Trüffel oder den Gerichten auf der Basis von Esskastanie, die es in der Ardèche im Überfluß gibt.

Alle diese Gerichte werden natürlich von gutem Wein begleitet: Beaujolais (Julienas, Morgon), Côtes du Rhône (Côtes du Vivarais, Côtes Roannaises oder Côtes du Forez, Côtes Roties, Condrieu, Crozes Hermitages, …) oder auch Wein aus den Savoyen (Abymes, Apremont).

Zwei Vorschläge, um die einheimische Küche kennenzulernen:

Kochkurse

Ein Kochkurs zum Thema Ente mit Alain Gontard, Entenzüchter und Inhaber der Pension « Le Canard est dans l’assiette » wird in La Pacaudière angeboten. Das Gebäude mit viel Atmosphäre und voller Geschichte liegt in einem fünf Hektar großen Park und verfügt über sechs bezaubernde Zimmer.

Einheimische Produkte

Wenn man Sinn für Gemütlichkeit und erstklassiges Essen hat, sollte man es nicht versäumen, bei der „Ferme du Giraud“ halt zu machen. Es ist ein wahres Feinschmecker-Paradies. Das Ehepaar Sylvie und Gilbert Mure ziehen hier mehr als 400 Graugänse und 50 weiße Gänse im Jahr auf und Sie sind gerne bereit, Besuchern Einblicke in ihren Betrieb zu gewähren. Gänseleberpastete, Schmalz, Pasteten, Confits und Gänsemagen – alles ist hausgemacht und schmeckt einfach köstlich.

Quelle: Maison della France / bearbeitet von pairola-media

 
Europa
Afrika
Australien


TomTailor