KontaktImpressumAGBPartnerprogramm
Startseite
Lastminute & More
Pauschalreisen
Veranstalter
Billigflieger
Nur Flug
Hotels
Spezialreisen
Reisemagazin
Service
TV-Sun
Billigflieger
>> Newsletter abonnieren <<
Startseite arrow Reisemagazin arrow Kulturelle Höchstleistungen in Alexandria

Kulturelle Höchstleistungen in Alexandria

Alexandria gehört zu den größten Ägyptischen Städten und ist der wichtigste Hafen des Landes. Alexandria wurde nach Alexander dem Großen benannt und nach den Plänen seines Architekten Deinokrates im Jahre 332-331 v. Chr. an der Stelle eines alten Fischerdorfes namens Rhakotis errichtet.

Sphinx in Alexandria (Foto: ETA)
Sphinx in Alexandria (Foto: ETA)
Ihre kulturelle, geistige und wirtschaftliche Blüte übertraf alle Erwartungen und fand ihren Höhepunkt  als Standort eines der sieben Weltwunder, des Leuchtturms von Pharos. Die damals schon weltberühmte Bibliothek von Alexandria wurde von Philosophen, Dichtern, Malern  Künstlern und Wissenschaftler aus allen Wissensgebieten häufig frequentiert. Sie war das erklärte Zentrum des Denkens und wurde auch nach der Eroberung durch die Römer geschätzt. Alexandria war auch die Hauptstadt der Ptolemäer. Noch heute sind viele Monumente aus der griechischen Epoche Ägyptens zu besichtigen.

Griechisch-römisches Museum

Es beherbergt ca. 40.000 Exponate aus der Zeit vom Anfang des 3 Jhdt. v. Chr. bis zum 7. Jhdt. n. Chr. wobei die Tanagra-Statuen die wichtigsten dieser Exponate sind. Besonders sehenswert ist die aus seltenen griechischen und römischen Münzen bestehende Sammlung.

Gräber von Kom El-Schoquafa

Diese Katakombenanlage stammt aus dem 1. und 2. Jhdt n. Chr. und ist die größte römische Anlage dieser Art in Ägypten.

Die Hafenstadt Alexandria liegt am Mittelmeer (Foto: ETA)
Die Hafenstadt Alexandria liegt am Mittelmeer (Foto: ETA)
Sie reicht über drei Stockwerke und wurde mit einem Stil der sich aus ägyptischen, griechischen und römischen Elementen zusammensetzt künst-lerisch ausgestaltet.

Die Pompejussäule

Diese Säule ist der einzige Rest des dem Gott Sarapis geweihten und von den Ptolemäern errichteten Serapeum. Der Tempel wurde im Zuge der Heidenverfolgung von Theodosius 391 n. Chr. zerstört. Es wird vermutet das die ca. 25 Meter hohe Säule zu Ehren von Diokletian errichtet wurde.

Die Gräber von al-Anfuschi

Diese Gräbergruppe besteht aus fünf ptolemäischen Gräbern aus dem 2. Jhdt. v. Chr. Sie bieten eine gute Gelegenheit, die Einflüsse der griechischen Kultur auf das altägyptische  Kunsthandwerk kennenzulernen.

Die Grabstätte des el-Schatbi

Der Baustil dieser architektonisch interessanten Nekropole  orientiert sich an den alten griechischen Häusern. Sie stammt aus dem 3. Jhd. v. Chr.

Mustafa-Kamel Gräber

Diese Gräber, die aus dem 3. Jhdt. v. Chr. stammen, unterscheiden sich von anderen Ptolemäer-Gräbern durch ihre reliefartigen Dekorationen, die vom Alltagsleben der Toten und von ihrem Glauben zeugen. Von den in den Felsen eingehauenen Gräbern sind vier Stück zu besichtigen.

Das römische Theater

Dieses kleine Theater mit seinen über 10 halbkreisförmigen Sitzreihenaus Marmor, ist das einzige Denkmal dieser Art in Ägypten.

Islamische Bauwerke

Kait-Bey Festung

An der gleichen Stelle an der früher der Leuchtturm von Pharos stand und dessen Reste auch zum Bau der Festung wiederverwendet wurden, erhebt sich heute eine eindrucksvolle Verteidigungsanlage aus dem 15. Jhdt. n. Chr. Im Fort ist auch ein Schiffahrtsmuseum untergebracht.

Moschee des Al-Mursi Abu El-Abbas

Sie ist die größte, im andalusischen Baustil, errichtete Moschee in Alexandria und wurde 1769 erbaut. Sie erhielt ihren Namen von einem Gelehrten über dessen Grab sie errichtet wurde.

Für den Besucher hat Alexandria aber noch einiges mehr zu bieten:-erholsame Gärten und Parkanlagen-wunderschöne weiße Strände und-interessante Museen.

Besichtigungen ausserhalb von Alexandria

Al-Alamein

Die Soldatenfriedhöfe aus dem 2. Weltkrieg und die 1985 entdeckte archäologische Stadt.

Marsa Matruh

Ein Tempel aus der Zeit Ramses II., eine koptische Kirche und das sogenannte Rommel-Versteck. (Rommel-Museum)

Klöster im Wadi Natrun

Vier Klöster deren heutige Bauten aus dem 9. Jhdt. stammen und an der Wüstenstraße zwischen Kairo und Alexandria in einem ca. 32 Kilometer langen Tal liegen.

Zu erreichen ist Alexandria durch die mehrmals täglich verkehrenden Flug-, Bahn- und Busverbindungen aus Kairo. Es gibt Anschlußverbindungen nach Marsa Matruh und Al-Alamein.             

Quelle: ETA / bearbeitet von pairola-media

 
Europa
Afrika
Australien
Versandthandel
TomTailor